2020/21 - CREAM OF SOCIETY

Die Crème de la Crème der Gesellschaft kann einen in den Wahnsinn treiben. Aufgrund ihrer Moral, Politik oder Kaufkraft. Gestern wie heute. Und so blicken wir im ersten Konzert 100 Jahre zurück und greifen mit der Schweizer Erstaufführung von Steven Takasugis «Sideshow» die Abnormitätenschauen des Vergnügungsparks Coney Island auf. Gemeinsam mit Patrick Frank widmen wir uns sodann der Lust am Protest, bevor wir uns demütig auf das Lebensnotwendige in Zeiten des Corona-Virus konzentrieren.
 

SCUM OF THE EARTH

  • 02.10.2020, 20 Uhr, Moods Club im Schiffbau, Zürich

Dem amerikanisch-japanischen Komponisten Steven Kazuo Takasugi (*1960) ist mit seiner «Sideshow» ein absolut aussergewöhnliches Meisterwerk geglückt, das in den letzten Jahren zwar weltweit von vielen renommierten Ensembles gespielt wurde und so etwas wie ein spektakulärer Evergreen der Avantgarde geworden ist, aber bisher in der Schweiz noch nie gesamthaft in der vom Komponisten neu überarbeiteten Version zu sehen und hören war. Das Zürcher ENSEMBLE TZARA hat für diese neue Quintett-Fassung eng mit Steven Takasugi zusammengearbeitet und im April 2019 die Uraufführung im Smock Alley Theatre in Dublin gespielt.

Steven Kazuo Takasugi (*1960): «Sideshow» (2009-2015/2019) for amplified quintet and electronic playback in five movements (Schweizer Erstaufführung), Musiktheater nach einem Text von Karl Kraus 

Anschliessend: Modular Live-Set feat. Blähton


Martin Sonderegger, Klarinette
Christoph Luchsinger, Trompete

Samuel Stoll, Horn
Aleksander Gabryś, Kontrabass
Simone Keller, Klavier
Moritz Müllenbach, Tontechnik


Eintritt: Einheitspreis CHF 30.– / ermässigt CHF 25.–
Ticketreservation
Kostenloser Eintritt für Refugees mit Ausweis an der Abendkasse, sofern die Veranstaltung nicht ausverkauft ist. Das Angebot gilt für alle mit Bewilligungen N, F, B, wenn bei B als Anmerkung «Flüchtlingsstatus» steht.

Koproduktion von ox&öl und ENSEMBLE TZARA, in Zusammenarbeit mit dem Moods Club im Rahmen der Carte Blanche an die Pianistin Simone Keller
Livestream

KINDERKONZERT «DER TEUFEL MIT DEN 3 GOLDENEN HAAREN»

  • 17.01.2021, 16 Uhr, GZ Oerlikon (Zürich)
  • 20.01.2021, 15 Uhr, GZ Bäckeranlage (Zürich)
  • 03.03.2021, 15 Uhr GZ Buchegg (Zürich)
  • 11.04.2021, 14 Uhr, GZ Wollishofen (Zürich)
  • 18.04.2021, 15 Uhr, GZ Loogarten (Zürich)

Vier Musiker, viele Instrumente, ein riesengrosses Märchenbuch und mittendrin die Geschichte vom Jungen, der in einer Glückshaut geboren wurde. Ob er es schafft, die 3 goldenen Haare des Teufels zu stehlen?

Mit Cello, Gesang, Flöte, Schlagzeug, singender Säge, Akkordeon und natürlich unter Mitwirkung der Kinder entsteht ein Musiktheater für alle Kleinen und Grossen ab 6 Jahren.

 

ENSEMBLE TZARA:
Annette Labusch: Erzählerin, Sängerin und Konzept
Murat Cevik: Flöte
Moritz Müllenbach: Violoncello
Sebastian Hofmann: Schlagzeug
Johannes Labusch: Illustrationen

 

Eintritt
in den GZs Oerlikon, Wollishofen und Loogarten: Kollekte
in den GZs Bäckeranlage und Buchegg: CHF 10.-

 

DAS GLÜCK DES NEIN-SAGENS

  • 21.03.2021, 20 Uhr, Gessnerallee, Zürich

Dass das Nein-Sagen Glück verschafft, zeigt sich oft genug im Politischen: Nein-Sager haben gegenüber Ja-Sagern den Vorteil der Klarheit. Nein-Sager vermögen leichter, Kräfte zu bündeln und machtvolle Bewegungen zu initiieren. Wir sagen NEIN an diesem Abend, weil wir dem Glück des Ja-Sagens als gesellschaftlicher Utopie auf die Spur kommen wollen. Reclaim postmodernity!

Dieses aufgrund von Covid-19 um ein Jahr verschobene Konzert bildet den Abschlussteil der Trilogie «Das Glück des Ja-Sagens».

— Trond Reinholdtsen: Preludium, Religion, Erkenntnis, Moral und Fuge (2019-2021, UA)
— Franz Schubert: Klaviertrio op. 100, 2. Satz (1827)
— Patrick Frank: Schubert/Frank (2019-21, Uraufführung)
— Galina Ustwolskaja: Grosses Duett für Klavier und Cello (1959)
— Arvo Pärt: Spiegel im Spiegel (1978)

Martin Sonderegger, Klarinette
Christina Aiko Mayer, Violine
Moritz Müllenbach, Violoncello
Simone Keller, Klavier

Malte Scholz, Schauspieler
Trond Reinholdtsen, Performance
Karim Patwa, Video
Patrick Frank, Konzeption

Vorverkauf:
Tel. +41 44 225 81 10, kasse@gessnerallee.ch

DAILY NEEDS

  • 04.07.2021, 20.30 Uhr, Silosilo, Zürich

«DAILY NEEDS» greift unsere veränderte Lebensweise und die Prioritätenverschiebungen auf, die durch das neue Corona-Virus entstanden sind. Performativ und mit einem Augenzwinkern nähern wir uns der Rückbesinnung auf das Lebensnotwendige an.

Lara Stanic: Mais (2020, UA)
Moritz Müllenbach: Large Mole Collider (2020, UA)
Manuel Zwerger: <3 Coke (2021, UA)
— Pauline Oliveros: KITCHEN SYMPHONY,
«PEACE SOUP» a.k.a. «Guacamole Soup» for Kitchen Instruments and Vessels (2006)
— Alison Knowles: Nivea Cream Piece (1962)
— Mieko Shiomi: Event for Midday in the Sunlight (1963)

Christina Aiko Mayer, Performance
Moritz Müllenbach, Performance
Martin Sonderegger, Performance
Christoph Luchsinger, Performance
Samuel Stoll, Performance
Simone Keller, Performance
Raphael Camenisch, Performance
Sebastian Hofmann, Klangregie

Eintritt: CHF 25
.– / Kulturlegi CHF 15.–
Kostenloser Eintritt für Refugees, Schüler, Auszubildende und Studierende (bis 25 Jahren) mit Ausweis

2020 Saisonbild, Röhren

Foto: KEYSTONE/Magnum Photos/Rafal Milach